Ergotherapie


Geht davon aus, dass Tätigsein ein menschliches Grundbedürfnis ist und heilende Wirkung hat, wenn die jeweilige Handlung gezielt ausgewählt wird.

Ergon (griechisch): Werk, Tat, Aktivität

Ergotherapie ist abgeleitet vom griechischen „ergon“ (Werk, Tat, Aktivität) und basiert auf folgenden Grundannahmen:
Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit und beeinflussen einander
Krankheit und Beeinträchtigungen sind durch Tätig-Sein und Handeln positiv beeinflussbar

Je nach Ausgangssituation der Klientin können folgende Ziele gesetzt werden:
  • Verbesserung in Handlungsplanung und Selbst-und Fremdwahrnehmung
  • Konzentration
  • Ausdauer
  • Kontaktfähigkeit und Interaktion
  • Realitätsbezug
  • strukturiertem Tagesablauf
  • Kritikfähigkeit
  • Spannungsabbau
  • Subjektivem Wohlbefinden und
  • Positivem Selbstwertgefühl
Das übergeordnete Ziel ist eine möglichst hohe Lebensqualität und damit einhergehend eine größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen.

Für mehr Infos sehen Sie sich mein Therapieangebot an.